Luftfahrtstandort Metropolregion Hamburg

Luftfahrtindustrie
(Download per Klick aufs Bild / Luftfahrtindustrie / Martin Brinckmann)

Die Metropolregion Hamburg verfügt über Kompetenzen, die sich auf alle Facetten des Flugzeugbaus, der Flugzeuginstandhaltung und des Flughafenbetriebes erstrecken. Neben den drei großen Unternehmen Airbus, Lufthansa Technik und Flughafen Hamburg tragen über 300 kleine und mittelständische Unternehmen sowie verschiedene technologisch-wissenschaftliche Institutionen zum Know-how bei.

Damit ist Hamburg einer der bedeutendsten Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie weltweit. Die Luftfahrttradition in der Region ist inzwischen über 100 Jahre alt. Im Jahr 1911 wurde der Grundstein für die erste Luftschiffhalle in Fuhlsbüttel gelegt. Heute ist der Airport Hamburg der dienstälteste Flughafen der Welt, der noch an seinem ursprünglichen Standort betrieben wird. 1933 fiel der Startschuss für den Flugzeugbau in großem Stil: Die Schiffswerft Blohm + Voss gründete an der Elbe die Hamburger Flugzeugbau GmbH. Daraus entwickelte sich 1969 Airbus. In eine ganz neue Luftfahrtära hob Hamburg schließlich ab, als im Jahr 2000 die Entscheidung fiel, die Hansestadt neben Toulouse an der Entwicklung und am Bau des Airbus A380 zu beteiligen, dem modernsten Großflugzeug der Welt. Vom A380 sowie dem erfolgreichen A320-Programm und dem neuen Langstreckenflieger A350 profitiert die gesamte Metropolregion. Die Airbus-Werke in Stade als Kompetenzzentrum für Kohlefaserverbundstoffe und Buxtehude für Kabinenmanagementsysteme sind wesentlich an den Programmen beteiligt. Im Kompetenznetz CFK-Valley Stade entwickeln Airbus und ein Netzwerk von Zulieferern zukunftsorientierte Bauweisen und automatisierte Fertigungsprozesse im Wachstumsmarkt carbonfaserverstärkter Kunststoffe (CFK). Darüber hinaus haben sich zahlreiche Zulieferbetriebe und Ingenieurdienstleister in Hamburg und Umgebung angesiedelt.

(Montagehalle von Airbus / Martin Brinckmann)
Airbuswerk in Hamburg

Am Airbus-Standort in Hamburg-Finkenwerder erfolgen das Programm-Management, Endmontage, Lackierung und Auslieferung der Airbus-Modelle A318, A319, A320 und A321. Am Standort werden die Rümpfe und Kabinen aller Airbus-Flugzeugprogramme entwickelt und die vorderen und hinteren Rümpfe aller Flugzeugtypen gebaut und ausgestattet. Auch bei Entwicklung und Produktion des neuen Langstreckenflugzeugs A350 XWB ist Hamburg mit Kabine und Rumpfsegmenten entscheidend beteiligt. Für das Großraumflugzeug A380 spielt Hamburg eine tragende Rolle: Entwicklung, Struktur- und Ausrüstungsmontage von großen Rumpfsektionen, Innenausstattung, Lackierung und Auslieferung gehören hier zu den Aufgaben. Airbus zählt in Hamburg mit knapp 13.000 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Stadt. Weitere Airbus-Standorte in Buxtehude und Stade stärken das gesamte Luftfahrtcluster der Metropolregion Hamburg.

www.airbus.com

Lufthansa Technik

Beim Weltmarktführer für War-tung, Überholung und Reparatur von Verkehrsflugzeugen arbeiten rund 7.500 Menschen auf einem über 750.000 Quadratmeter großen Gelände im Süden des Hamburger Flughafens. Hier ist auch die Hei-mat von Logistik, Ausbildung so-wie für Forschung und Entwick-lung. Auf mehr als 30.000 Quad-ratmetern Fläche erstrecken sich die Teilewerkstätten der Technik-Basis, wo jedes Jahr ca. 300.000 Kompo-nenten bearbeitet werden.


www.lufthansa-technik.de

Crystal Cabin Award

Jedes Jahr im April blickt die internationale Luftfahrt für drei Tage nach Hamburg: Auf der weltgrößten Messe für Flugzeugkabinen und Bordprodukte Aircraft Interiors Expo entscheidet sich, welche Annehmlichkeiten der Passagier künftig an Bord seines Fluges erwarten kann. Seit nunmehr 10 Jahren fester Bestandteil der Messe und Orientierungspunkt der Branche ist der Crystal Cabin Award. Der vom Luftfahrtcluster Hamburg Aviation initiierte Preis, der in acht Kategorien die innovativsten neuen Produkte und Ideen des Jahres prämiert, hat sich mittlerweile von einer Nischenveranstaltung zum weltweit beachteten "Oscar" der Luftfahrtindustrie entwickelt.

www.crystal-cabin-award.com