Szenerestaurants

The Opposto

(© The Opposto)

Ein Konzept der Gegensätze: Italienische Gastlichkeit, Wärme, Weine und einfache, aber raffinierte Gericht treffen urbanes Understatement, Fast Food, Drinks und die unerschöpfliche Fähigkeit New Yorks, Trends zu kreieren. The Opposto feiert die Gegensätze, lässt jeder (Ess-)Kultur ihren Raum und bringt doch beides zusammen.

Bahrenfelder Straße 67, (Ottensen)

www.the-opposto.com

UNDERDOCKS

(UNDERDOCKS © UNDERDOCKS)

Burhan Schawich und Samet Kaplan haben gemeinsam die Fischbude neu erfunden. Mit Underdocks retten die beiden Hamburger die gute alte Fischbude vor dem Aussterben und katapultieren sie ins Zeitalter des #foodporn. Dabei vereinen sie Innovation und Tradition und verleihen dem Fischbrötchen wieder Popularität. Schnell und gleichzeitig stilvoll füllen maritime Köstlichkeiten von Pulled Lachs Roll, Ceviche bis hin zu Backfisch & Chips.

Neuer Kamp 13, (St Pauli)

www.underdocks.de

Lakeside

(Fontenay Hamburg © Fontenay Hamburg)

Hoch über der Alster, lichtdurchflutet und mit spektakulärem Panoramablick über Hamburg und noch mehr bietet das Lakeside. Die Klarheit des Restaurants in warmen Weißtönen spiegelt die Leichtigkeit der umgebenden Natur und bildet das Passepartout für die Kreationen des jungen und ambitionierten Teams um Küchenchef Cornelius Speinle. Der 31-jährige Schweizer erkochte sich mit seinem eigenen Restaurant „dreizehn sinne im huuswurz“ in kürzester Zeit einen Michelin Stern und wurde vom Gault Millau mit 16 Punkten und als „Entdeckung des Jahres in der Deutschschweiz 2015“ ausgezeichnet. 

Hamburg  Fontenay 10, (Hamburg-Mitte)

www.thefontenay.de

innerluck

(innerluck © innerluck)

Tagsüber und abends gibt es schmackhafte Snacks als Frühstück oder Mahlzeit zwischendurch, herzhafte und leichte Hauptspeisen, zum Käffchen eine große Kuchen- und Tortenauswahl sowie diverse Smoothies für die healthy Vitaminbombe. Wer gerne brunchen geht und immer wieder auf der Suche nach einer schönen Veggie-Möglichkeit ist, der ist richtig beim innerluck, denn einmal im Monat wird hier reichhaltig aufgedeckt! Für den großen Hunger gibt es auch tolle Burger und eine schmackhafte Auswahl an weiteren Gerichten mit dem Motto Veggie & Vegan.

Hagenbeckstraße 124A, (Eimsbüttel)

www.innerluck.de

Störtebeker Elbphilharmonie

(Arne Vollstedt © Stoertebeker Elbphilharmonie)

Seit November 2016 laden die Gastronomieflächen in Hamburgs neuem Wahrzeichen auf drei verschiedenen Ebenen zu einem kulinarischem Erlebnis und nordischem Abenteuerflair ein. In der Elbphilharmonie erwarten den Gast erlesene Brauspezialitäten und ausgewählte Köstlichkeiten, von Lachs bis Roastbeef bis hin zu Roten Grütze aus der nordischen Küche. Der Ausblick auf die HafenCity und das gleichzeitige Verzehren von delikaten Gerichten bilden eine perfekte Balance für ein unvergessliches Geschmackerlebnis.

Platz der Deutschen Einheit 3, (HafenCity)

www.stoertebeker-eph.com

Sando & Ichi

(Sando & Ichi Ambiente © Sando & Ichi)

Im Sando & Ichi in der Langen Reihe kredenzen die jungen Chefs Jamin und Juuga Sushi in Burgergröße: San­doichis sind Reis-Sand­wich­es und zählen zum authen­tisch japanis­chen Street- & Soul­food. Sie sind in etwa so groß wie ein Burg­er und wer­den vor Verzehr in zwei Hälften geteilt. Bis auf den frischen Salat ver­wen­det man bei Sandoichis keine Rohzu­tat­en. Fül­lun­gen wie Huhn oder Lachs wer­den ange­brat­en oder gedün­stet und mit leckeren haus­gemachten Soßen kombiniert. Die japanische Küche hat also doch mehr zu bieten als Sushi - hin da!

Lange Reihe 27 (St. Georg)

www.sandoichi.de

 

Takumi

(Takumi © Takumi)

Mit der "Ramen"-Station will Geschäftsführer Kiyo Kanemaki authentische japanische Esskultur in Hamburg verbreiten. Eine Mission, auf die sich das Ottenser Kind mit japanischen Wurzeln gemeinsam mit seinem Chefkoch Taro Fukumoto  in der Großen Rainstraße begibt. Das Takumi ist in einigen europäischen und deutschen Städten vertreten und bereichert jetzt mit Vielfalt auch die Hansestadt Hamburg mit regionalem Touch. Für alle "Ramen" Liebhaber und noch vieles mehr, ist das Takumi ein Ort wo man auf jeden Fall vorbeischauen sollte. 

Große Rainstraße 20 (Ottensen)
 

www.takumi-hamburg.com

Louis - by Thomas Martin

(Interieur Restaurant © Louis - by Thomas Martin)

Zwei-Sternekoch Thomas Martin aus dem renommierten Jacobs Restaurant im Hotel Louis C. Jacob und sein Team eröffneten direkt neben der Elbphilharmonie ein neues Restaurantkonzept. Gehobene und weltoffene Küche mit regionalen Einflüssen findet sich auf der Speisekarte des feinen Restaurants. Das Design wird durch blaue Farben, große Kronleuchter, edles Mobiliar und inspirierende Kunst geprägt. In der neu gestalteten Bar neben dem Restaurant findet man sich zu einem Aperitif oder lockeren Ausklang des Abends ein.

Am Kaiserkai 69 (HafenCity)

www.louisrestaurant.de

HEAT

(HEAT © Lennert Wendt)

Im HEAT gibt es Pizza mit toskanisch-römischem hauchdünnem Teig und individuellen Belägen getreu dem Motto "No italian Pizza". Auch bei den Getränken bleibt das Restaurant seiner einzigartigen Linie treu: Weder Cola noch Prosecco sind auf der Speisekarte zu finden. Dafür lädt das HEAT zum Ausprobieren ganz besonderer Drinks-Kreationen ein. Zusätzlich legt das Restaurant Wert auf nachhaltige, biologische und regionale Produkte - insbesondere bei Fleisch, Gemüse und Mehl. Die kleine Speise- und Getränkekarte wechselt häufig und bietet somit den Gästen ständig neue Geschmackserlebnisse. Ausprobieren!

Harkortstraße 81 (Altona)

www.dasmehl.com

Bootshaus Grill und Bar HafenCity

(Bootshaus Hafencity © Bootshaus Hafencity)

Das Bootshaus ist ein Restaurant und eine Bar in der Hafencity, die den Blick über die Elbe mit schmackhaften Speisen verbindet. Dabei wird dem Gast ein authentischer und individueller Service geboten. Die Einrichtung ist puristisch, die Materialien sind noch im Ursprung zu erkennen und hochwertig verarbeitet. Das Bootshaus bietet ein unvergessliches Geschmackserlebnis, da alle Speisen direkt auf dem Holzkohlegrill zubereitet werden. Die Bar auf der anderen Seite erfüllt alle Wünsche in Bezug auf Cocktails und hochwertigen Getränken.

Am Kaiserkai 19, (HafenCity)

www.bootshaus-hafencity.de

ROK Rock Our Kitchen

(ROK © ROK)

Das ROK ist für die leckeren Pizzen und Salate bekannt, welche man mit einem Wein aus dem großen Sortiment gemeinsam genießen kann. Die Salate sind frisch zubereitet und eine gesunde Variante einer nahrhaften Mahlzeit. Die Pizza wird neben den Klassikern, kreativ und individuell angerichtet. In diesem Restaurant erlebt man viel Kreativität und Liebe zum Detail, in einer modernen und gleichzeitig rustikal inspirierten Atmosphäre.

Lilienstraße 9, (Hamburg-Mitte)

www.rockourkitchen.com

Diggi Smalls

(Mezze © Clemens Kauschke)

Orientalisches Street Food und feine Hip Hop Beats – das Diggi Smalls an der Grindelallee begeistert mit seinen einfachen und innovativen Roll-Ups mit Fleisch vom Lavasteingrill und selbstgemachten Dips. Die Zutaten stammen von regionalen Anbietern und werden in eigens kreierten Rezepten verarbeitet. Abends bietet das stylische Restaurant zusätzlich köstliche Mezze an.

Grindelallee 148 (Eimsbüttel)

www.diggismalls.de

Momo Ramen

(Momo Ramen © Pascal Kerouche)

Im Momo Ramen gibt es die köstlichen japanischen Ramen in sieben verschiedenen Variationen, darunter auch vegetarische und vegane Varianten. Im stylischen Ambiente lässt es sich besonders gut speisen - jeder der vier Räume wurde von einem anderen Künstler bemalt und coole Hip-Hop-Beats begleiten die Mahlzeiten. Im Souterrain des Restaurants gibt es zudem eine Bar, wo Sake aus dem Holzfass oder coole Cocktail-Eigenkreationen serviert werden. Ausprobieren!

Margaretenstraße 58 (Eimsbüttel)

www.momo-ramen.de

Zweipunktnull

(Zweipunktnull © Zweipunktnull)

Stylisches Ambiente trifft rauen Fabrik-Charme: Das Zweipunktnull in Ottensen überzeugt mit einem gemütlichen Innenhof und einer wunderbaren neapolitanischen Pizza, die im eigens aus Neapel importierten, traditionellen Steinofen knusprig gebacken wird. Auch Vegetarier und Veganer kommen hier auf ihre Kosten - Definitiv ein Besuch wert!

Friedensallee 20 (Ottensen)

www.facebook.com/zweipunktnull

Salt & Silver-Zentrale

(Salt & Silver-Zentrale © Salt & Silver)

In der trendigen Salt & Silver-Zentrale begeistern die Darbietung lateinamerikanischer Köstlichkeiten und der wunderbare Elbblick des Restaurants. In der offenen Showküche kann man die Köche beim Zaubern köstlicher Tacos oder äußerst angesagter Ceviches beobachten und an der Cocktailbar werden erfrischende Pisco Sours oder feurige Mezcals gemixt.

Hafenstraße 140 (St. Pauli)

www.saltandsilver.net/zentrale/

Hæbel

(Hæbel © Sebastian Fuchs)

Im Restaurant Hæbel serviert Gründer und Namensgeber Fabio Haebel raffinierte Küche und legt dabei einen besonderen Fokus auf Regionalität. Muscheln, Austern und frische Meeresfrüchte begeistern ebenso sehr wie deftiges Cordon Bleu. Trotz chicem Design geht hier alles ganz lässig zu – Ausprobieren!

Paul-Roosen-Straße 31 (St. Pauli)

Tel: +49 (0)151 72423046

www.fabiohaebel.de/restaurant/

bianc

(bianc / Matteo Ferrantino)

„Der Zauber des Südens in Hamburg“ – im bianc in der HafenCity serviert der italienische Spitzenkoch Matteo Ferrantino mit Blick auf die Elbphilharmonie mediterrane Gourmetkreationen in Menüform. Mit innovativer Fantasie werden aus den besten Produkten von Land, Meer und aus der aktuellen Jahreszeit moderne Interpretationen gezaubert.

Am Sandtorkai 50 (HafenCity)
Tel: +49 (0)40 18119797

www.bianc.de

Haco

(Haco © Haco)

Das Haco hat sich kulinarisch mit seinem nordischen Konzept auf Gerichte aus Skandinavien, über Island bis zum Baltikum ausgerichtet. Serviert werden frischer Fisch aus Nordsee, Ostsee und dem Nordatlantik, Gemüse aus dem alten Land und Fleisch von Höfen aus dem Hamburger Umland. Auf der Getränkekarte stehen vornehmlich Erfrischungen aus der Region oder Deutschland, sowie Weine aus Europa. 

Clemens-Schultz-Straße 18 (St. Pauli)

Tel: +49 (0) 40 74 20 39 39

www.restaurant-haco.com/

Altes Mädchen

(Altes Mädchen / Facebook)

Eine alte Brauerei mit köstlichem Bier in heimeliger Atmosphäre. In diesem Restaurant sind mehr als 60 verschiedene Biere erhältlich. Einige davon werden direkt neben dem Restaurant in der hauseigenen Brauerei hergestellt, in der Sie bei geführten Touren mehr über die Produktion der Biere erfahren können. Nebenan werden im zugehörigen Craft Beer Laden hunderte Sorten angeboten.

Lagerstraße 28b (Schanzenviertel)

Tel: +49 (0) 40 80 00 77 75 0

www.altes-maedchen.de

Bistro Carmagnole

(Bistro Carmagnole / Facebook)

Ein französisches Bistro mit deutsch und französisch sprechenden Angestellten im hippen Schanzenviertel. Serviert wird eine Auswahl der französischen Küche, unter anderem Moules Frites, Steak Tartare und Boeuf Bourguignon. Eine ausgefallene Idee ist das Cocktailregal: Gäste können den Cocktail des Monats mit ihrem eigenen Namensschild kaufen, um ihre Freunde einzuladen. Diesen Service mögen einige Künstler der lokalen Szene.

Juliusstraße 18 (Schanzenviertel)
 
Tel: +49 (0) 40 40 18 61 15
 

www.carmagnole.kr/

Bullerei

(Bullerei / Philipp Rathmer)

Die Bullerei ist ein trendiges und modernes Restaurant in Hamburg, insbesondere bekannt durch Fernsehkoch Tim Mälzer. Dank seiner exklusive Küche und der schönen Atmosphäre ist es weit über die Grenzen Hamburgs und Deutschlands hinaus bekannt.

Lagerstr. 34b (Schanzenviertel)

Tel: +49 (0) 40 33 44 21 10

www.bullerei.com

Oberhafenkantine

(Oberhafenkantine / Facebook)

Die Oberhafenkantine könnte das krummste Restaurant auf der Welt sein. Das winzige Gebäude befindet sich versteckt unter der Eisenbahnbrücke, die das Oberhafenquartier – ein Lagerhallengebiet, das für Kreativ- und Kulturzwecke genutzt wird – mit den Deichtorhallen verbindet, Hamburgs besten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst. Es ist ein toller Ort, um das typische Essen von Hamburger Hafenarbeitern zu probieren. Der gemischte Abendbrotteller eignet sich für eine Vielzahl an lokalen Gerichten in kleinen Portionen.

Stockmeyerstraße 41 (HafenCity)

Tel: +49 (0) 40 32 80 99 84

www.oberhafenkantine-hamburg.de

Witwenball

(Witwenball / Facebook Jochen Stüber )

Der Name der Weinbar und des Restaurants “Witwenball“ erinnert an das ehemalige Tanzlokal, das sich zwischen den 1920ern und den 1980ern in diesen Räumen befand. Heute konzentriert sich der Witwenball auf Wein: Es gibt über 30 wechselnde offene Weine, 250 Flaschen sind für den Genuss zu Hause erwerblich. Das Essen besteht aus frischen regionalen Zutaten und das Schnitzel, das es nur sonntags gibt, ist hervorragend.

Weidenallee 20 (Eimsbüttel)

Tel: +40 (0) 40 53 63 00 85

www.witwenball.com

Vienna

(Vienna / Yelp)

Ein kleines Restaurant mit wunderbarem europäischen Essen in einer kleinen und ruhigen Seitenstraße im Schanzenviertel/Eimsbüttel und ständig wechselnder Karte. Reservieren ist nicht möglich, daher ist das Restaurant ab 18:30 gefüllt. Ratsam ist es, dort gegen 20:30 oder später vorbei zu schauen.

Fettstraße 2 (Eimsbüttel)

Tel: +49 (0) 40 43 99 182

www.vienna-hamburg.de