Vegan und vegetarisch unterwegs in Hamburg

(Happenpappen / ebd.)

Seit Beginn des Jahres 2021 kann sich Hamburg offiziell zu einer der beliebtesten Vegan-Städte der Welt zählen! In einer Studie des internationalen Food-Magazins „Chef‘s Pencil“ wurde die Hansestadt auf Platz 3 gewählt - weltweit! Portland in den USA und Edinburgh in Schottland konnten mehr Punkte erreichen, doch das schmälert den dritten Platz nicht.

Wo kann man in Hamburg am besten vegan essen? Wo gibt es die beste vegane Pizza? Wo kann man am besten vegan frühstücken? Vegan bedeutet Körner und Verzicht? Auf keinen Fall! Und schon gar nicht in Hamburg, denn hier gibt es nicht nur eine Fülle an Gastroangeboten, die sich der veganen Küche mit ganzem Herzen verschrieben haben, sondern auch viele Restaurants und Cafés mit klassischer Karte bieten sehr gute vegane oder vegetarische Gerichte an: Genuss statt Verzicht, so z.B. auch im Deli der Bullerei, dem exklusiven Steakhaus von Tim Mälzer: „Das schwarze Schaf“ bietet eine Küche ganz ohne Fleisch und Fisch. Auch wer in der „XO Seafoodbar“ auf St. Pauli Essen geht, bekommt gerne ein angepasstes Menü.

The Vegan Eagle

(The Vegan Eagle / Yelp)

Mit viel Liebe zum Detail und ein Auge auf Nachhaltigkeit haben die Inhaber ein tolles Ambiente in dem ehemaligen China-Restaurant geschaffen. Der bunte Mix aus recycelten Möbeln und Geschirr aus zweiter Hand fügt sich zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen: Schön, aber nicht schicki, nachhaltig, aber nicht öko. Die veganen Speisen sind lecker und vielfältig und man merkt, dass die Köche sich schon in der Welt rumgetrieben haben.

Wischhöfen 4 (Langenhorn)

Tel: +49 (0)40 2847 8767

www.theveganeagle.com

Vincent Vegan

(Vincent Vegan / Webseite)

Vegane Viertelpfünder! Seien wir ehrlich - die meisten Food Trucks haben einen etwas zweifelhaften Ruf: Fett statt frischer Produkte, Kalorien und Cholesterin statt gesunder und nahrhafter Lebensmittel. Aber es geht auch anders, wie die Foodtruck-Bewegung beweist, und die beiden Vincent Vegan Foodtrucks beweisen es ganz besonders. Der Name erinnert unweigerlich an den von John Travolta in Pulp Fiction dargestellten Vincent Vega, dem einer der berühmtesten Filmdialoge über Burger zugeschrieben werden kann.

Ottenser Hauptstraße 10 (Altona)

Tel: +49 (0)40 40 89 065 567

https://vincent-vegan.com/

 

Happenpappen

(Happenpappen / ebd.)

In der gemütlich eingerichteten veganen Wohnküche empfängt Catharina Bernhardt ihre Gäste mit einem Händedruck und strahlendem Lächeln. Durchgestylt, aber heimelig präsentiert sich das Restaurant mit offener Küche und schönem Sitzbereich. Der gerahmte Spruch „Eat Beautiful – Feel Beautiful“ gibt die Message der Hausherrin wieder. Zur Mittagszeit bietet sie ein Hauptgericht, eine Suppe sowie vegane Kuchen und Desserts an – zu fairen Preisen.

Feldstraße 36 (Karolinenviertel)

Tel: +49 (0)40 7308 1706

www.happenpappen.de

An Vegan House

(AN Vegan House / Facebook)

Im AN Vegan House können Sie in stilvoller Atmosphäre leckere vietnamesisch-vegane Bowls und Soups genießen. Hier trifft klassisch vietnamesische Küche auf moderne Trends und Twists. Lassen Sie sich von knusprigen Sesamstreifen, gebackenem Tofu in Erdnusssauce oder geschmorten Sojabällchen mit frischem Kürbis verwöhnen. Die Dessertauswahl krönt den Besuch im Restaurant.

Mühlenkamp 19 (Winterhude)

https://www.facebook.com/anveganhouse/

 

TA Vegan House

(TA Vegan House / Genussguide Hamburg)

Im TA Vegan House unten am Hafen erwarten den Gast Köstlichkeiten der vietnamesischen Küche. Ob an einem Abend mit Freunden und Familie oder einem schnellen Lunch mit Geschäftspartnern und Kollegen, hier geht es kommunikativ, abwechslungsreich und inspirierend zu. Dazu trägt auch das Essen bei, denn Salate, Phos und Dumplings kommen in kleinen Portionen und sind ausdrücklich zum Probieren und Teilen gedacht. Benannt ist es nach dem Inhaber Ta Tien Hop, dem nicht nur die vegane Küche, sondern auch die vietnamesische  Kultur und Philosophie am Herzen liegt. So importiert er z.B. Geschirr, Besteck und Accessoires aus Vietnam.

Reimarusstraße 13 (Neustadt / Portugiesenviertel)

Tel: +49 (0)174 8285 814

www.taveganhouse.com

innerluck

(innerluck)

Tagsüber und abends gibt es schmackhafte Snacks als Frühstück oder Mahlzeit zwischendurch, herzhafte und leichte Hauptspeisen, zum Käffchen eine große Kuchen- und Tortenauswahl sowie diverse Smoothies für die healthy Vitaminbombe. Wer gerne brunchen geht und immer wieder auf der Suche nach einer schönen Veggie-Möglichkeit ist, der ist richtig beim innerluck, denn einmal im Monat wird hier reichhaltig aufgedeckt! Für den großen Hunger gibt es auch tolle Burger und eine schmackhafte Auswahl an weiteren Gerichten mit dem Motto Veggie & Vegan.

Hagenbeckstraße 124A, (Eimsbüttel)

www.innerluck.de

Standard

(Standard / ebd.)

Das Standard ist kein typisches Restaurant, doch eben auch nicht irgendeine Bar und deswegen gehört es als Tipp definitiv in dieser Liste dazu. Hier bekommt man ein kleines Stück Italien in Hamburg, welches man nicht missen sollte. Sich nach der Arbeit auf einen Spritz in einer Bar zu treffen, ist tief in der italienischen Art des Genießens verankert und nennt sich Aperitivo-Kultur. Genau dies zelebrieren die drei Gründer Mina, Egbert und Maurice seit 2017 auf der Großen Freiheit. Die Gäste werden mit erstklassig gemixten Drinks versorgt und dazu bekommen sie aus der Küche eine täglich wechselnde Auswahl köstlicher Kleinigkeiten. Diese nennen sich „Stuzzichini“. Das sind kleine Häppchen, die Mina in der Küche mit viel Liebe auf die Teller zaubert. Was ein Glück, sie sind nicht ausschließlich, doch meist vegan.

Große Freiheit 90 (St. Pauli)

Tel: +49 (0)40 3694 6633

www.standard.hamburg/

Pizzabande

(Pizzabande / ebd.)

Klar, in jeder Pizzeria gibt es vegetarische Angebote – die Pizzabande auf St. Pauli ist ein Laden, den man aber nicht verpassen sollte: Hier gibt es saisonale Pizzen und eine große Auswahl an Zutaten, die selbst zusammengestellt werden können. Veganer sind dabei klar im Vorteil: ihre Zutaten sind vielfältiger und vor allem kreativer. Hausgemachter Seitan, eingelegter Tofu und und und und.

Lincolnstraße 10 (St. Pauli)

www.pizza-bande.de

Osho Ayu-Leela

(Osho Ayu-Leela / ebd.)

Das Ayu-Leela ist Hamburgs einziges authentisch ayurvedisches-indisches Restaurant. Zum Mittagstisch scheint die Sonne in die gemütlichen Räume und die ungezwungene familiäre Atmosphäre lässt Wohlgefühl aufkommen. Das Motto des Inhabers ist sofort zu spüren: Die Nahrungsaufnahme sollte meditativ sein - mit einem Gebet im Herzen.

Mundsburger Damm 41 (Uhlenhorst)

Tel: +49 (0)40 229 8109

www.ayu-leela.de

Café Koppel

(Café Koppel / Yelp)

Eine „Insel der Ruhe“ will das in einem Hinterhof der Langen Reihe gelegene Café mit seinem Garten sein. Es ist mehr als das, eine Institution in St. Georg seit zwei Jahrzehnten. Das alte Fabrikgebäude versprüht seinen Charme, in dem sich auch Künstler wohlfühlen. Es gibt neben dem Café wechselnde Ausstellungen in der Koppel 66. Tipp: Die Frühstückskarte kennt hier keine Uhrzeit!

Koppel 66 (St. Georg)

Tel: +49 (0) 4024 9235

www.cafe-koppel.de

La Monella

(La Monella / Website)

Das italienische Restaurant im Souterrain gelegen bietet ausschließlich vegetarisches Essen an. Neben einer kleinen Karte mit frischen Anti-Pasti, Nudel- und Salatgerichten gibt es eine große Tafel mit wechselnden Delikatessen. Im La Monella kommen Italienliebhaber auf ihre Kosten, auch ohne Saltimbocca & Co.

Hallerplatz 12 (Rotherbaum)

Tel: +49 (0)40 456 162

www.lamonella.de

Noch mehr vegane und vegetarische Tipps